Die Maske des Agura Nata / IV

Geheimnisvolles Drachenland

Zusammen für die Ewigkeit


Vorsichtig küsste Agura seine Liebste und war auf das Schlimmste gefasst, doch nichts besonders geschah, außer das es der glücklichste Moment seines jungen Lebens war. Was der König nicht wusste, war das sich Oruginija mit aller Kraft konzentrieren musste um ihm nicht zu schaden.

Sie trafen sich immer öfter und ihre Liebe zueinander wuchs weiter, aber wo große Liebe ist wird die Vorsicht oft vergessen und so dachte Oruginija nur für einen kurzen Moment nur an ihren Liebsten und seine Zärtlichkeit, wärend das Abendlicht beide sanft umspielte. Am nächsten Tag fanden Aguras Leibwächter nur noch seine Maske im Sand und das ganze Königshaus war entsetzt und ratlos, da auch die Wächterin spurlos verschwunden war.

Das Rätsel löste sich nach einigen Tagen, als ein Fraktal am Palast vorbeischwebte und ein Schreiben an eine Palastwache übergab, darin wurde alles aufgeklärt. Der König war weder in einen Energieblitz noch…

Ursprünglichen Post anzeigen 83 weitere Wörter

Yurkanti – surreales Projekt X

mandelmeister

Yurkanti Abendstimmung


Zum Abschluss meines Themas noch ein Rendering mit Terragen 4 free in Abendstimmung

fant-34-w

Ursprünglichen Post anzeigen

Yurkanti – surreales Projekt IX

mandelmeister

Yurkanti Render


Hier der fertige Render in TG 4 free. Man sieht auch schön die “Wurzeln“ die ich noch eingefügt habe.

Die Qualität ist nicht ganz optimal, da sie in Auflösung und Details bei Terragen 4 free eingeschränkt ist.

Ich werde als nächstes noch ein abendliches Bild dieser Landschaft rendern


fantasie-32-w Yurkanti

Ursprünglichen Post anzeigen

Yurkanti – surreales Projekt VIII

mandelmeister

Abschlussarbeiten in TG 4 vor dem Rendern


Die in Blender 3D bearbeiteten Objekte habe ich nach Terragen 4 exportiert und in die Landschaft eingefügt.
Man sieht im Arbeitsbereich des Bildschirms unten schön die Nodes mit denen die Texturen für die Objekte aufgebaut und abgemischt werden.
Ein von mir weiterentwickeltes File, wo fraktale Texturen mit Image Texturen gemixt werden auch für das Bump Mapping.

dsc_2868-1-w

Nachdem Terrain, Atmosphäre, Wolken, Licht und andere Parameter eingestellt und getestet wurden, kann es an’s Rendern gehen, also die dreidimensionalen Informationen in ein 2D Bild ausgegeben werden

Mein Rust / Stone File auf Planetside: https://www.planetside.co.uk/forums/index.php/topic,22341.0.html
Das Sierpinski Fraktal habe ich als Zip (Objekt) auf Planetside gestellt: https://www.planetside.co.uk/forums/index.php/topic,22590.0.html

Die Programme kann man free downloaden, einfach googeln 🙂

Ursprünglichen Post anzeigen

Yurkanti – surreales Projekt VII

mandelmeister

Das „Doppelsierpinski“


In Blender 3D habe ich das fraktale Mesh importiert und kopiert zu einem “Doppelsierpinski“, gefällt mir recht gut

Ein Matrial für Beide reicht, daraus eine Gruppe gemacht und die UV Abwicklung auf “neues Objekt“ eingestellt,
… nach Terragen exportieren, dort geht’s dann nächstes mal weiter


dsc_2875-1-w
Die Programme kann man free downloaden, einfach googeln 🙂

Ursprünglichen Post anzeigen

Yurkanti – surreales Projekt VI

mandelmeister

Zeit für Fraktales


In meinem surrealen Werk darf ein Fraktal nicht fehlen. also erstelle ich mit dem Fraktalprogramm “Mandelbulb 3D (MB 3D) ein Sierpinski Fraktal das man in der 1.91 Version von MB 3D als Mesh einfach exportieren kann (Objekt).

dsc_2900-1-w

im 2. Bild sieht man das Fraktal schon schön, man kann es mit verschiedenen Einstellungen Weich, Glatt oder nur teiweise sichtbar machen bevor man es exportiert. Man muss halt etwas rumprobieren, aber macht Spaß

dsc_2897-1-w

Weiter geht’s dann wieder mit Blender 3D und dem Fraktal Die Programme kann man free downloaden, einfach googeln 🙂

Ursprünglichen Post anzeigen

Das Tor der Klamuken

Die Rekonstruktion unserer Bilder von der letzten Abenteuerreise geht gut voran  :dopsblau:

mandelmeister

11-01-01-w Das Tor der Klamuken

Hier hat mir mein neuer Mitarbeiter Ralf geholfen, das Foto war schon sehr beschädigt, da mir die Kamera beim Klettern in ein Wasserloch fiel.
Aber mein WG Mitbewohner und jetziger Praktikant Ralf ist schon ein PC Künstler und hat das Fraktalprogramm “Mandelbulber“ über Nacht gecheckt und die Rekonstruktion ist ja Klasse geworden.

Die Klamuken bekommt man fast nie zu Gesicht, denn sie haben sich ein Dimensionstor gebaut und da sie in einer kargen Welt leben, nur mit glatten Böden aus Formen und Trallala, besuchen sie Drachenland auf der Suche nach Geröll, alten Ästen, Schlick und Schlammschlunz.
Hauptsache unordentlich, damit schmücken sie ihr spieglglattes Heim und halten “Schlunzfeste“
… im Almanach der Völker werden sie als “Sauberbande mit Hang zu leichter Unordnung“ beschrieben.

Leider erschien keiner der Klamuken als ich das Foto machte, aber das Tor gefiel mir recht gut und wenn Al Drachos und ich Zeit…

Ursprünglichen Post anzeigen 24 weitere Wörter

Vorherige ältere Einträge