The surreal trees of Fjordach

the_surreal_trees_of_fjordach_by_dragonfiretoo-dbcxumx

Die surrealen Bäume von Fjordach, sie sehen aus wie Antennen und ein stetiges leises wispern umgibt diese seltsamen Gebilde. Hoch oben über dem im Sonnenuntergang glitzernden Kawayusee, bei den felsigen Berggipfeln, wachen die Antennenbäume über den blauen Glanz von Fjordach der nur hier in der Höhe vorkommt. Winzige gläserne Kugeln glitzern im blauen Schnee, der wenn er geschmolzen wird als Gewürz zur Transformation von Seelen in Seelensteinen dient.
Nur die Bruderschaft des Lichts ist zu diesem Ritual berechtigt und sollten sich heimlich Diebe an der kostbaren Substanz zu schaffen machen, erzeugen die Antennenbäume einen durchdringenden Ton der die Eindringlinge lähmt bis ein Ritter des Lichts sie in Gewahrsam nimmt.

So ziehen weiter die Nebel von Drachenland um diese geheime Region mit ihren kostbaren Schätzen, von denen nur wenige wissen und ein leises wispern trägt der Wind über den blauen Glanz, gestreichelt von den letzten Sonnenstrahlen der hinter Fjordachs Berggipfeln versinkenden Sonne …

TG 4, Blender
http://dragonfiretoo.deviantart.com/

A. Reiss 2017

Einen farbenfrohen Tag!

hava_a_colorful_day_by_dragonfiretoo-db6kq63

Bild

Ein Teil des Ganzen sein

mandelmeister

sierpinski-2-w Ein Teil des Ganzen sein

Das Sierpinski Fraktal, in der Zeitblase
gehalten von einer unbekannten Hand

Ein Fraktal ist nicht nur ein Objekt
es ist der Schlüssel zu unserer Welt

Es mag alleine und einsam erscheinen
aber wenn wir es genauer betrachten
ist es kein Bruchstück
sondern die Fortsetzung seiner selbst

… in der Natur sowie im Universum setzten sich uns bekannte Strukturen fort ..
… erneuern sich, finden sich zu einem Ganzen …

… zu einem Ganzen das nie getrennt wurde, nie alleine war …
… denn es war schon immer hier, im Universum und in uns …

Denn auch wir sind Staub der Sterne
somit ein Teil, … ein Fraktal …
aber sogleich ein Ganzes von Allem

Denn jeder von uns ist gleichzeitig
… eine Sonne, ein Mond oder ein ….

“Mensch“

Ursprünglichen Post anzeigen

Nachtwache

… weit draußen in unsere Fantasie,
… in den Nachtträumen,
… ziehen wir durch den Kosmos,
… die Sterne sind die Leuchtfeuer,
… sie halten Nachtwache,
…. für unsere Seele …

Copyright Alois Reiss 2016

Der Wächter der Zeit

fantasie-23-w

Die Zeit weht in Nebelschwaden vorbei, jeder Schritt führt vorbei an Verfall und Auflösung. Rot glüht der Staub der alten Träume und Taten, wenn alte Zeit verwelkt wie rostiges Laub und vergeht.

Auf seinem einsamen Weg ist es immer Abend, … er wandert schon immer, seit Anbeginn der Zeit. Stetig und ohne Rast, vergeht mit ihm das Gewesene und wird zu neuem Sein.

Aus Asche  und Staub wachsen neue Gedankenwelten, neue Träume und Taten um sich in den Kreislauf des Ewigen einzureihen.

Er hat alles gesehen und nimmt alles mit sich, der Wächter der Zeit …

 

Copyright Alois Reiss 2016

Der Tanz des Farbenwedlers

Farbwedler-web

Acryl auf Leinwand, 60 x 80, gespachtelt

Der Tanz des Farbenwedlers

Glühend versinkt die Sonne und letzte Finger aus warmen Gold streicheln zart mein Gesicht.

Das Lagerfeuer knistert und Funkelinchen tänzeln in den Sternenhimmel, als der Farbenwedler sich erhebt und sein Tanz beginnt …

Aus sanften Wogen, werden farbige Wellen die sich in meine Seele schleichen, mein Herz mit auf die Reise nehmen. Ein Farbenmeer trägt mich wie auf silbernen Schwingen den Sternen entgegen.

Welteninseln singen ihre endlosen Chorale, begleitet von den Harfenklängen des Universums um miteinander in der Zeit zu verschmelzen.

Ein Reigen aus Duft und singenden Farben, von dem ich mich jauchzend mitreißen lasse. Drehend, schwebend, mit tausenden bunter Schmetterlinge, aber als ich meine Hände nach ihnen ausstrecken will, entgleiten sie mir und es wird stiller …

Die zauberhafte Musik verblasst mit den Farben und ich werde zurückgezogen von der Welt der Menschen und ihrer Sorgen. In der Ferne Tauchen die Sterneninseln ein, in das samtschwarze All der Stille.

Das Feuer vor mir ist am Erlöschen, es knistert nur leise und zarte Schatten huschen über die faszinierenden Falten des alten Mannes mir gegenüber. Ruhig und meditierend sitzt er mit mir am Feuer und ich sehe in seine weisen alten Augen und dort tanzt der Farbenwedler noch immer den Reigen mit den Sternen …

… er hat niemals aufgehört zu Tanzen …

Copyright Alois Reiss 2016

Lass Deine Träume fliegen

15-06-07-01-w

 Wenn du Dich nackt und verwundbar fühlst
um Dich herum alle Gefühle hart wie Stein sind

dann stehe zu Deinen Gefühlen
lass Deine Träume fliegen
jedes Wesen ist ein Kunstwerk
jede Seele Einzigartig
jede Deiner Fantasieen ein Teil von Dir
Deine Gedanken freie Kunst

Lebe Dich und Dein Leben …

© Alois Reiss 2016

Vorherige ältere Einträge