Der Weg nach Urztac Malnos III

Geheimnisvolles Drachenland

fantasie-9-w

Wir waren auf der Suche nach dem geheimnisvollen Orakelbaum „Quontor Haderlach“  in Urztac Malnos, ein ziemlich abstrakter Baum, der angeblich Fragen beantwortet.

Am Morgen waren wir durch das „Tor der Gefahren“ dem Durchgang nach Malnos gewandert, denn nur in der Nacht schliefen die dreistgefährlichen „Felsenschnapper“,  Al Drachos konnte seinen Schwanz gerade noch vor den gierigen Zähnen eines Schnappers retten

Staunend sahen wir eine Gläserne Pyramide vor uns stehen, ein seltsamen Gebilde wuchs aus ihr. Sie war umgeben von einem Labyrinth aus Gestein über das im rötlichem Schein der Morgensonne Nebelfetzen zogen, leider war es nicht der Quontor Haderlach der aus ihr wuchs, sondern ein seltsames Artefakt aus alter Zeit, das schon sehr verwittert war.

Am frühen Nachmittag erreichte unsere kleine Gruppe einen tiefen Krater. Die Landschaft war karge und es wuchsen vereinzelt seltsame Ballonartige Bäume am Kraterrand, sie waren bis zu 10 Drachenlängen hoch und etwas surreal anzusehen, aber eine Gefahr schien nicht von ihnen…

Ursprünglichen Post anzeigen 26 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: