sammlerin

verssprünge

am abgrund der nacht
sammle ich
blaue worte
aus tönernem schweigen
und eiszeit-melodien
ich friere sie ein

und suche nicht
und finde doch

worte in rot
aus wüstensand
& warmbildfantasien

morgen
pflücke ich
ein anderes buch

©dj2012


… ein älteres gedicht, das mir aber immer noch am herzen liegt.
veröffentlicht in der wortschau nr. 16 und in den kaskaden nr. 3.

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Ein Kommentar (+deinen hinzufügen?)

  1. Miguel Sepúlveda
    Sep 04, 2016 @ 12:15:09

    Nice Gedicht! 😀

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: