Du fragst

Sylvia Kling - Literatur

Du fragst

Du fragst,
was mich belebt,
es ist dein schlichtes Dasein,
welches mich lieblich umschwebt,
es ist dein zartes Wort,
nach deiner Spur ich spähe,
es ist dein leichtes Sein,
es atmet mich in deine Nähe

Du fragst,

was ich in dir suche,
ich suche nach deinem Treiben,
in meiner Welt ist noch Platz
für dein vollendetes Bleiben,
ich suche nach deinem Finden,
dem wirbelnden Tanz der Leiber,
die sich noch im Morgenlicht winden,
die Sehnsucht trägt schwingende Kleider

Du fragst,

ob ich suche
nach der Unendlichkeit,
und weinst in die Sterne hinein,
doch flüstert nur ewig
des Augenblickes Zeit:
Es kann einfach nur
Liebe sein.

©Sylvia Kling

Sylvia Kling

Liebe LeserInnen, Freunde und BesucherInnen,
nach der  „Sättigung“ mit schweren Wortgeschützen ist wieder Raum für „LichtWorte“, denn nichts ist wichtiger als die Liebe in dieser ZeitenSchwere.

Ich wünsche allen einen wunderbaren Sonntag und morgen einen guten Start in die neue Woche…

Ursprünglichen Post anzeigen 5 weitere Wörter

Advertisements

2 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Miguel Sepúlveda
    Aug 03, 2016 @ 16:34:48

    Ich frage…

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: