Die Halle des Wissens

Zum Jahresende der Schluss des zweiten Teiles der Geschichte 🙂

mandelmeister

Halle des Wissens

In der dunklen Bibliothek / Teil II / VI

Thakai Houshura  mein Forscherkollege, konnte mich gerade noch auffangen, als ich auf den inzwischen feuchten und mit Moos bedeckten Stufen ausrutschte. Ich war noch so in Gedanken versunken über unser Abenteuer hier in der dunklen Bibliothek, das ich gar nicht merkte wie tief im Urgestein des Berges wir schon hinabgestiegen waren.

Inzwischen hatten wir unsere Helmlampen eingeschaltet, es war doch sehr dunkel und erste Spuren des Verfalls waren zu sehen, die uralte Beleuchtung flackerte oder hatte ihren Dienst schon seit langen eingestellt.

Plötzlich rief Ceria , eine Magierin die uns begleitete,  … Da ist Licht! … und tatsächlich erschien vor uns eine Art Tor aus dem goldgelbes Licht strahlte. Es wurde heller je näher wir kamen und auch das Moos verschwand vom Steinboden, der jetzt wieder trocken war.

Gebannt vor Ehrfurcht blieben wir stehen, vor uns eine riesige Halle, teilweise mit Symbolen verziert. Beidseitig…

Ursprünglichen Post anzeigen 68 weitere Wörter

Advertisements

Schreibelei

Sugar

IMG-20151228

Wie lieblich, zart…. so wunderbare Klänge….wie schön Musik ist..was fühlt so ein Komponist? Schweben da alle Gedanken in Tönen und Noten?

Ludwig van Beethoven

Ich nehme mir dieses Musikstück…..betrachte dein Bild…

Ich setze mich hin ….auf diesen Platz…auf diese Bank…und ich schreibe…………

Sehnsucht, du Gefühl der Ewigkeit,

tauchst ein in den Moment der Gedanken,

still wird es

nur Blicke flüstern, schenken Leben.

Lauschend wartet das Herz

um sich im Netz der Zauberei

mit Liebe einzuweben.

Verworren, in Verzückung sanft,

nimmt sie Platz,

diese sehnsuchtsvolle Zeit.

…ich fühle Glück…spüre das Warm der Sonne….und ihre Strahlen erwärmen mein Herz…Bäume…der See…die Musik und WIR!

Ich schließe mein Gedankenbuch…höre die letzten Klänge…….und atme uns ein!

Ursprünglichen Post anzeigen

For Sale

Gedicht zum Monat

Gedanken-Reich

28.12. um 16.3o Balkon

Dezemberlichter

Die Landschaft kahl, so grau,
der Himmel selten blau.
Die Baumkleider sind abgelegt,
die nackten Äste vom Wind bewegt.

Zeit der Stille und der Einkehr
ist für viele Menschen schwer.
Dunkelheit macht sich so breit,
die Sonnenwende ist noch weit.

An den Häusern, an den Bäumen
auch in vielen anderen Räumen,
werden Lichter angebracht.
dass erhellt wird nun die Nacht.

© Monika-Maria Ehliah Windtner

*************
Meine Lieben,
das Jahr neigt sich dem Ende …
diese Zeit ist für mich jedes Jahr aufs Neue spannend,
aufregend, sehr schön, harmonisch, liebevoll.
… deshalb möchte ich manchmal dass die Zeit stille Zeit,
damit dies Wunderbare nicht vergeht.
Vor allem weil wir alle zuhause so liebend,
sich aneinander erfreuend beisammen sind.
HERZ-lichste Wünsche schicke ich hinaus in die Welt.
M.M.

Ursprünglichen Post anzeigen

Verblasst

yazmeentum

Verblasst,

Erinnerungen

An eine Zeit,

Die niemals war.

Keine Hoffnung mehr,

Das Leben, die Seele leer.

Gedanken schwirren wild umher,

Streifen sich, kreuzen sich

Und stoßen aneinander.

Und nie

Sie fliegen

Einmal miteinander.

Nicht ist sicher,

Nur eins gewiss,

Dass dies das End‘ nicht ist.

Ursprünglichen Post anzeigen

Shomjoy

Einen schönen Morgen, weiter geht es mit der Geschichte 🙂

mandelmeister

mystical-angel-at-night-WIn der dunklen Bibliothek / Teil II / V

Beim Erforschen der dunken Bibliothek ging es jetzt über Stufen hinab in die Tiefe, die Beleuchtung wurde immer spärlicher und ich musste an die Bilder der wendigen Beuteschiffe der  Yauang Suul denken, sie wurden „Shomjoys“ genannt, übersetzt etwa, „flinke Mücke“.

Die Bilder im Buch das ich gelesen hatte erinnerten auch eher an ein Insekt als an ein Raumschiff. Es ragten beiderseits filigrane Strukturen aus dem Schiffskörper, die dazu dienten Raumverzerrungen Im All zu schaffen und es so blitzschnell an andere Orte zu versetzen. Ansonsten wurden sie in als Energiesammler bei normalem Flug benutzt

In der Atmosphäre eines Planeten verwandelten sich die netzartigen Auswüchse in flirrende Flügel und verhalfen dem „Shomjoy“ zu einer unglaublichen Wendigkeit.

Ursprünglichen Post anzeigen

Fraktal Art 29 / 12

Einen schönen Morgen mit meinem Lieblingsfraktal 🙂

mandelmeister

27-12-03-b-2-w

Ursprünglichen Post anzeigen

Vorherige ältere Einträge