Drachengeschichte II

Wachtraum-web

… der Innere Dämon …

… Drachenwacht, … da wollten Summsel und er hin …mit dem Seelenstein.
Die Ähnlichkeit war verblüffend, .. jeder in Drachenland kannte die Geschichte von Drachenwacht, aber nur wenige Mutige mit einer Drachenseele waren jemals hineingelangt.
Al setzte seinen Weg zum Schloss fort … im oberen Teil der Halle war es jetzt erheblich heller geworden. Was er für grobe Verzierungen in den Bögen gehalten hatte, erkannte er jetzt als riesige Balkone und jetzt wehte auch ein leichter Wind, der gar nicht mehr so moderig..nein eher nach frischer Luft roch.
Er war jetzt fast beim Schloss angekommen, es gab jetzt nur noch wenige Bruckstücke am Boden, dafür mehr dunkelblaues Gras und Sträucher, aber ohne Blätter, nur Äste….
… sein Drachenfuß trat ins Leere … mist..verdammte Lava… gerade noch rechtzeitig fand Al sein Gleichgewicht wieder …was ist denn das?
Mit seinem Seelenstein, der inzwischen merklich heller strahlte, sah er einen tiefen Graben, der um das Schloss lief… und es funkelte ab und zu im Graben, … Wasser? … Aber als er genauer hinsah… es waren Schlangenlaiber, glatt und glänzend …. ab und zu sah er kurz ein zähnefletschendes Maul, das gleich wieder verschwand….. beim Lavastein und Drachengalle…rief er entsetzt… und trat schnell einige Schritte zurück.
Wie sollte er jetzt rüberkommen? …. Er ging nachdenklich weiter… bis er fast an eine alte Säule stieß… Al blickte sich um und sah auf der anderen Grabenseite ein beschlagenes Holztor…
In die Säule waren Schriftzeichen eingemeißelt… und je näher er den leuchtenden Kristall hielt, desto tiefer wurden die Schriftzeichen, bis schließlich der Boden um ihn zu zittern begann.
Langsam und begleitet von einem hellen Ton, schob sich die Säule aus der Erde empor und immer mehr von ihrer Schale bröselte auf den Boden … Staub nahm Al für kurze Zeit die Sicht und als sich der Staub verzogen hatte stand vor ihm ein steinener Engel, der leuchtete und ein langes Schwert erhoben hatte …
…. was ist dein Dämon? ….
Dröhnte es in AL`s Kopf …

Drachengeschichte II

 

14-05-t6-3-web

 

… in der Halle der Altvordereren …

Vergessen waren alle Gefahren und die seltsame Reise hierher, .. die Neugier
war stärker …
Al erhob sich von seinem Felsen und begann vorsichtig, erst langsam, dann mit
zügigen Schritten Richtung Schloss zu wandern. Der Boden war übersät mit Bruckstücken
von Säulen und Skulpturen, dazwischen wuchs vereinzelt blaugrünes Gras. Graue Moosflechten wucherten auf den Steinteilen.
Es ging leicht abwärts, den Seelenstein hielt er immer noch in der Klaue,
er glühte nur schwach, wurde aber immer heller, je näher
er dem Bauwerk kam.
Das Licht wechselte jetzt in’s Gelbrötliche und die Säulen wichen einem Gewölbebogen der reichlich verziert schien.
Man erkannte jetzt mehr, denn der viele Nebel verzog sich, je weiter er maschierte.
Der große Baum war nicht mehr dunkel, sondern leuchtete rötlich und neben ihm erschien wie aus dem Nichts
… ein riesiges sonnenuhrähnliches Gebilde, fast schwarz und
unheimlich …
Al blieb stehen und betrachtete das Ganze eine Zeitlang … es kam ihm irgendwie bekannt vor…
… er erinnerte sich an etwas ähnliches ….
….. Drachenwacht …

… Drachengeschichte Teil II …

… weiter geht’s mit Teil II der Geschichte …

Icon-1-web

 

… der Forscherdrache …

AL holte einige Male tief Luft … und als er sich nach einiger Zeit wieder beruhigt hatte ….
.. betrachtete er interessiert seine neue Umgebung …
… Ihr müßt nämlich wissen … Drachen sind eigentlich sehr neugierige Geschöpfe …
Er befand sich in einer gigantischen Halle, es roch muffelig nach altem Staub und Moder …
Riesige Säulen strebten zur Decke empor, die man im Dunst nur erahnen konnte.
Das diffuse Licht hatte eine grünblaue Farbe …. vor sich sah er ein altes Gemäuer, das umwogt von Nebelwolken,
dem … Schloss in den Wolken … ähnelte, das er von draussen sah … daraus wuchs ein riesiger dunkler Baum empor
und ab und an sah es so aus, als würden Schatten uralter Schriftzeichen durch die Luft schweben …
… grummel … brummel … würde jetzt der Grummeldrache sagen,
… wie es wohl seinen neuen Freunden ging? … Vermutlich würden sie ihn schon vermissen ….

… Drachengeschichte …

Mamumpfel-web

 

… das Mamumpfel ..

.. so standen die zwei…. der Summsel und der Grummel….noch einige Zeit lang wie benommen… es hatte einen Lichtblitz gegeben… ja jetzt schien schon fast die Sonne durch den Nebel, der immer weniger wurde, …. aber auch das Schloss war kaum noch zu erkennen …
…. ääähh….grummel… weg iss er!! … tja… brummel…mit dem Stein…und der Marmelade …
… kannst Du an nichts anderes denken als ans Futtern? …
.. ääähh…neee…. ich kannte mal einen lieben Freund… das Mamumpfel … sah aus wie ein Stück Toastbrot mit Käse und Erdbeermarmelade…. mmmm grummel, lecker, … jaaa..Marmelade….das wäre jetzt.. brumml…toll!!
Du hast doch nicht alle Drachenschuppen zusammen!!!
… äh… wir sollten jetzt Süßbeeren suchen…grummel .. brumm….
.. das Schloss war jetzt komplett verschwunden, … eine leichte Brise wehte über das ruhige Meer und die Meerkrähen kreisten, als wenn nichts gewesen wäre…. nur ein paar Roststücke schwammen da, wo das alte Uhrwerk war auf dem Wasser ….
… jaaa…lass uns was zu mampfen suchen, …. wir können hier eh nichts tun, außer warten …
….. brummelgrummel… ääähh…genau…

… Drachengeschichte …

… die Halle der Altvorderen …

midnight-web

Als alle drei beim alten Uhrwerk ankamen, … nieselte es leicht. Von der Mittagssonne war nur noch ein trüber gelber Ball im Nebel zu erkennen …
… grummel…Mistwetter…brumm …
… Auch dem Summsel machte das Fliegen keine Freude und so setzte er sich auf einen Felsen der schräg ins Meer ragte, gerade so hoch, dass die Spritzer der Gischt ihn nicht erreichen konnten.
Seltsam war nur … das trotz der Wellen kein Lufthauch zu spüren war, … eigentlich war es wie wenn man Watte in den Ohren hätte… alles war etwas unreal … irgendwie schien es sogar, als wenn sich die Zeit verlangsamte und die Vögel langsamer durch die Luft glitten, …ja fast wie wenn die Substanz der Luft fester, … wie Gelee wäre …
Das Uhrwerk war etwa 60 Fuss vom Strand entfernt und ragte etwa zur Hälfte aus dem Wasser…
Es hatten sich schon Muscheln und kleine Korallen darauf angesiedelt, die Zeiger wurden ab und zu von den Wellen überspühlt ….alt, regungslos…..
…. grummel…alter Schrotthaufen, …brummel… meinte der Grummel …
..Al achtete nicht auf ihn und nahm den Seelenstein in seine Klaue… erst passierte nicht’s…dann … nach einer Weile begann er zu glühen….erst ganz leicht…..dann immer stärker, ….Wind kam auf, der Regen wurde stärker….von der Sonne war nun nicht’s mehr zu sehen….Al`s Freunde wichen zurück und starrten wie versteinert auf den Seelenstein…der jetzt ganz grellrot strahlte.
… alles vor Al verwandelte sich in eine zähe fließende Masse, …. das Uhrwerk begann, sich laut quietschend zu drehen …. die Muscheln und Korallen bröselten als Staub in’s Meer, …allerdings gab es kein Meer…. sondern nur eine unscharfe Realität die sich wie Wellen nach einem Steinwurf bewegte …die einzige Konstante war das Uhrwerk, das jetzt wie poliert im Mahlstrom glitzerte ….dann raste das Schloss auf Al zu, er bekam keine Luft mehr …..
Dann ….. Dunkelheit …. Stille ….. ….. leises Rascheln …. ein Lufthauch …..eine große Halle…ein Baum vor ihm …… Al holte hektisch Luft, …. zitterte …..setzte sich auf einen Steinbrocken…
… er lebte noch…. …. wo war er hier ?

 

… Pilze am Mond? …

KM-2-Test-3-web

… zum  Abschluss des Themas “ eine Kugel geht zum Film “ etwas Lustiges …

… und ich sag noch, … nicht die Pilze essen, da sieht man bunte Lichter ….

… eine Kugel geht zum Film …

Geschafft!!

.. hier ist jetzt das zweite Filmchen dazu , viel Spaß beim Anschauen 🙂

Vorherige ältere Einträge